Lupo: Fünf Senkrechtstarter aus Köln

Lupo, das sind die Kölner Jungs Alex, Andi, Benni, Kai und Pedro. Aus einer Schulband heraus entstanden schreiben sie seit 2011 ihre eigenen Songs. Die kölsche Sprache behält die Band bei — schließlich sind die fünf Jungs echte Söhne der Stadt.

Das erste Album „Jespenster“ veröffentlichen Lupo 2015. Mit dem Nachfolger „Niemols still“ aus dem Jahr 2017 folgt der nächste Karriereschub. Ihren Hit „För die Liebe nit“ spielen die Jungs in zahlreichen Hallen und räumten in den letzten Jahren mehrere Preise ab. Spätestens seitdem zählen sie zu den bekanntesten und erfolgreichsten Newcomer-Bands aus Köln. Anfang 2020 erschien das aktuellste Studioalbum „Villa Lupo“ mit den Singles „Loss Jonn“ und „My Kölsch“.

2022 Lupo wird 11 Jahre alt und das gehört nach rheinischer Tradition natürlich gebührend mit einer Jubiläumstour gefeiert. Mit dieser Tour wandert die Band auf den Spuren ihrer eigenen Geschichte. So führt sie Lupo von kleinen Eckkneipen, in denen alles begann, über Konzerte im Theater und den Lieblingsclubs ihrer Heimatstadt bis weit über die Stadtgrenzen Kölns hinaus.

Mehr als zehn Instrumente für den eigenen Sound

Musikalisch stehen Lupo für echte Instrumente, vollen Einsatz auf der Bühne und Freude am Experimentieren. Über die übliche Instrumentierung hinaus geben unter anderem Ukulele, Posaune, Geige, Pandeiro und Kontrabass den Ton an. Inspiration holen sich die Kölner aus den verschiedensten Genres von Jazz bis Klassik und Rock ’n‘ Roll. Neben der außergewöhnlichen Kombination der Instrumente sorgt dieser Stilmix für den ganz eigenen Sound. Besonders auch live überzeugen Lupo mit musikalischer Finesse und Entertainer-Qualitäten. Während Instrumente wie in einem Avantgarde- Konzert gewechselt werden, tanzt und singt das Publikum bis zum letzten Akkord.